MEDIEN UND RELIGION
THEMEN PROJEKTE PERSONEN PUBLIKATIONEN AKTIVITÄTEN LINKS

 

STAATSMÄRTYRER
ÄSTHETIK UND PERFORMATIVITÄT EINES GEGENWÄRTIGEN POLITISCHEN DISKURSES

Baldassare Scolari


Das Dissertationsprojekt untersucht die politische Bedeutung der Märtyrerfigur im öffentlichen Raum Italiens. Es fokussiert auf mediale Repräsentationen christdemokratischen Politikers Aldo Moro, der 1978 von der Roten Brigaden getötet wurde. Die Untersuchung postuliert einen Zusammenhang zwischen Prozeduren der Legitimierung politischer Autorität und der diskursiven Konstruktion von Märtyrerfigurationen, im Falle Aldo Moros als ‹Staatsmärtyrer›. Märtyrologische Repräsentationen werden als wirkungsmächtige Sprachformen angesehen, auf deren Basis eine zivilreligiös konnotierte Staatsmythologie aufrechterhalten wird bzw. werden kann. Arbeitsgrundlage der Recherche sind ausgewählte Dokumente aus unterschiedlichen Medien wie Zeitungen, Romane, Filme und TV-Dokumentationen. Die von Foucault erschlossene Diskurstheorie bildet den zentralen theoretischen Rahmen der Arbeit. Basierend auf der genealogischen und archäologischen Analyse des Diskurses um den Fall Moro, möchte dieses Projekt die Rolle und Funktion von Märtyrerfiguren in politischen Diskursen der Gegenwart beleuchten.

Einen Artikel über dieses Projekt ist auf der UZH-News-Seite zu finden.


Kontakt English