MEDIEN UND RELIGION
THEMEN PROJEKTE PERSONEN PUBLIKATIONEN AKTIVITÄTEN LINKS

 

MONOGRAPHIEN/ MONOGRAPHS

Natalie Fritz/ Anna-Katharina Höpflinger/ Stefanie Knauss/ Marie-Therese Mäder/ Daria Pezzoli-Olgiati, Sichtbare Religion. Eine Einführung in die Religionswissenschaft, Berlin: De Gruyter 2018.
Natalie Fritz, Von Rabenvätern und Übermüttern. Das religionshistorische Motiv der Heiligen Familie im Spannungsfeld zwischen Religion, Kunst und Film, Marburg: Schüren 2018.
Anna-Katharina Höpflinger/ Yves Müller, Ossarium. Beinhäuser der Schweiz, Zürich: Pano 2016.
Tommi Mendel, Common Roads. Pilgern und Backpacking im 21. Jahrhundert, Bielefeld: Transcript 2015 (mit DVD).
Stefanie Knauss, More than a Provocation. Sexuality, Media and Theology, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2014.
Monika Glavac, Der "Fremde" in der europäischen Karikatur. Eine religionswissenschaftliche Studie über das Spannungsfeld zwischen Belustigung, Beleidigung und Kritik, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2013.
Marie-Therese Mäder, Die Reise als Suche nach Orientierung. Eine Annäherung an das Verhältnis zwischen Film und Religion, Marburg: Schüren 2012.
Stefanie Knauss, La saggia inquietudine. Il corpo nell’ebraismo, nel cristianesimo e nell’islam, Cantalupa: Effatà, 2011.
Anna-Katharina Höpflinger, Schlangenkampf. Ein Vergleich von ausgewählten Bild- und Textquellen aus dem griechisch-römischen und dem altorientalischen Kulturraum, Zürich: TVZ 2010.
Stefanie Knauss, Transcendental Bodies. Überlegungen zur Bedeutung des Körpers für filmische und religiöse Erfahrung, Regensburg: Pustet 2008.
Paola von Wyss-Giacosa, Religionsbilder der frühen Aufklärung. Bernard Picarts Tafeln für die Cérémonies et Coutumes religieuses de tous les Peuples du Monde, Bern: Benteli Verlag 2006.
Daria Pezzoli-Olgiati, Immagini urbane. Interpretazioni religiose della città antica, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2002.
Daria Pezzoli-Olgiati, Täuschung und Klarheit. Zur Wechselwirkung zwischen Vision und Geschichte in der Johannesoffenbarung, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1997.