MEDIEN UND RELIGION
THEMEN PROJEKTE PERSONEN PUBLIKATIONEN AKTIVITÄTEN LINKS

 

VISUALITÄT UND INTERMEDIALITÄT


Aus dem anfänglichen Interesse für die Interaktion von Bild und Text hat sich in den vergangenen Jahren eine umfassende Erforschung der visuellen Dimensionen religiöser Symbolsysteme entwickelt. Der Vergleich von Bild und Text erlaubt es, theologische Diskurse mit religiösen Praktiken, Fachwissen von religiösen Experten mit dem Alltag von Menschen, literarisch-narrative Programme mit visuellen Medien zu vergleichen. Die Interaktion von Bild und Text, von visuellen und literarischen Quellen, erweitert den wissenschaftlichen den Blick auf religiöse Traditionen und Gemeinschaften. Die Mitglieder der Forschungsgruppe widmen sich Bild- und Texttraditionen der Antike, der Europäischen Religionsgeschichte sowie gegenwärtiger pluralisierter Kontexte. Das Verhältnis von Bild und Text wird dazu in spezifischen Einzelprojekten etwa zu Mythen, Votivpraktiken und Buchillustrationen bearbeitet. Ausserdem stehen methodische und theoretische Reflexionen der religionswissenschaftlichen Herangehensweise an visuelle Quellen im Zentrum der Aufmerksamkeit.

 

Kontakt English